BlogBilderBücherDossiersSuchenSchlagworteÜberKontakt
Kulturelle Revolutionäre

Kategorien

Schlagworte

Permakultur

Heizen mit Holz

Eigenbau

Barthühner

Selbstversorgung

mehr ...

Zum Thema

Gerne gelesen

.ch Blogger

Login

rivva wird grün

Es schaut so aus, als würde die vieldiskutierte Vernetzung von Blogs, welche sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen, von unerwarteter Seite vorangetrieben: rivva (was ist das?) soll um grüne Themen erweitert werden. Michael Wenzl, welcher an einem eigenen Metablog/Memetracker/Aggregator baut, hat auf einen Kommentar von Frank Westphal, dem Macher von rivva, eine aktualisierte Liste der Nachhaltigkeitsblogs zusammengestellt.

Wer mag, soll sich bitte die Liste anschauen und ergänzen, damit eine schöne Anzahl von "Keim"-Blogs zusammenkommt und gewisse Themen auch besser sichtbar werden. Dies allerdings bedingt, dass man sich untereinander auch noch besser verlinkt, d.h. wenn man ein Thema aus einem anderen Blog aufgreift, einen entsprechenden Hinweis mit Link darauf macht.

Wie das aussehen kann, zeigt das Beispiel "Öko geht Web 2.0": einen Anriss des Blogbeitrages, Meinungen dazu, der verlinkte Artikel, usw. Je mehr Reaktionen es auf einen Beitrag gibt, desto höher wird er gewichtet und irgendwann schafft er es auf die Titelseite von rivva. Im Moment sind dazu je nach Kategorie etwa sieben, acht Reaktionen - sprich Beiträge in anderen Blogs, welche darauf verlinken, notwendig. Wieviel es bringt, in den Top Stories zu erscheinen, ist nochmal eine andere Frage.

Wenn ich den Beitragsverkehr so anschaue in den "unseren" Blogs, dann werden "wir" es allerdings kaum schaffen, mal eine rivva-Schlagzeile zu produzieren. Vielleicht liegen die Schwerpunkte unserer Blogs einfach zu weit auseinander, als dass Themen von anderen aufgegriffen, kommentiert oder ergänzt werden (mich selber eingeschlossen). Oder man weiss nix voneinder (hier und hier) ...

Am ehesten werden noch ein bisschen PR-mässig Ankündigungen zu Aktionen oder Veranstaltungen weitergereicht oder in Sammelbeiträgen auf andere verwiesen. Am breitesten abgestützt sind wohl Konsum-Themen wie Mode oder der Klimawandel. Aber vielleicht können wir ja gerade dieses Thema, der (die? das?) grüne rivva, etwas hochdrücken ...

Ähnliche Beiträge:
Protestieren war gestern. Vernetzen ist heute. Aktion kommt morgen.
Den Nachhaltigkeits-Graben überwinden
Der Nachhaltigkeits-Graben II
Der Nachhaltigkeits-Graben
Zweites Nachhaltigkeits-Bloggertreffen
Kommentare (12)  Permalink

Kommentare

Micha @ 04.09.2008 14:17 CET
Es reichen schon weniger Verlinkungen. Im Moment haben wir mit drei Reaktion bereits die Themendominaz von Chrome überwunden. Vor zwei Tagen, bei der Hager & Mager Geschichte waren es glaube ich auch drei um auf die Startseite zu kommen und nach der Biofach waren es sicher auch nicht mehr.
Meiner Ansicht nach gibt es zwei entscheidende Gründe warum die "nachhaltigen Blogs" nicht bei rivva auftauchen. Ein Punkt ist sicher, dass nur wenige davon überhaupt von den Bots erfasst werden. Was u.a. auch daran liegt, und das ist der zweite Grund, dass die Verlinkung untereinander zu selten vorkommt.
Übrigens finde ich es gar nicht so wichtig, dass man auf der Startseite landet. Die Perspektive einen eigenen Themenbereich auszufüllen halte ich für verlockender, vorausgesetzt Themen werden von unterschiedlichen Autoren behandelt.
Reto Stauss @ 04.09.2008 14:29 CET
@Micha: stimmt, Dein Beitrag ist zuoberst jetzt, hahaha. Und Du hast Recht: lieber in einer Kategorie relevant, als kurz in den Schlagzeilen.
Reto Stauss @ 04.09.2008 14:32 CET
@Micha: noch was: berichte doch mal, ob und wieviel eine Top Storie bei rivva an Besuchern bringt. Wobei das ja auch nur mässig relevant ist ...
Andy @ 04.09.2008 15:22 CET
Ich hoffe, dass so auch das Thema Energie im Web2.0 mehr Bedeutung bekommt. Blogs, die sich, wie energynet.de, nur mit Energie befassen, haben bisher kaum Interesse an Verlinkung gezeigt oder keine Themen eines anderen Blogs aufgegriffen - was u.a. den Spaß am bloggen ausmacht.
Jens @ 04.09.2008 17:52 CET
Hui, da habe ich den Farmblogger sogar in meinem Feed und muss trotzdem direkt am Artikel vorbei gesegelt sein. Danke für den Hinweis. rivva ist mir neu, klingt aber interessant. Frage mich gerade, wie groß das eigentlich ist, wieviel Leute also bei rivva überhaupt reingucken...

Jetzt werde ich erst mal ein wenig herumlinken. :-)
Reto Stauss @ 04.09.2008 20:50 CET
@Jens: ja, gute Frage, wie relevant rivva eigentlich ist. Vielleicht kann Micha was zu den Besuchern sagen, welche bei ihm gelandet sind ...
Andy @ 05.09.2008 06:27 CET
... also innerhalb der Bloggerszene ist rivva bedeutend. Wer wissen will was gebloggt wird, sucht bei rivva- dort sind aktuelle Themen zu finden. Allerdings meist technische oder politische Themen.
Micha @ 05.09.2008 08:43 CET
@Reto: nackte Zahlen sagen doch nichts aus ;-)
Die Aktion gestern hat ordentlich was reingespült, ~80 unique visitors. Zum Vergleich, von den verlinkenden Blogs kamen gerade 15. Das würde ich jetzt aber nicht überbewerten. Ich sehe rivva auch nicht so sehr als grossen Besucherheranholer, sondern aus der Sicht eines Benutzers, der wissen will was und wo geschrieben wird. Trotzdem werde ich mir mal die Zugriffe bei farmblogger.de ansehen, der taucht schon länger bei rivva auf.

@Andy: Die Themendominanz bei rivva liegt natürlich auch daran, dass die Themen in den Blogs überwiegend aus der Nerd-Ecke kommen. Im Grunde bildet es das ab was viele machen, sie rennen thematisch hinter den sog. A-Bloggern her. Für die Sichtbarkeit "unserer" Themen ist es wichtig auch im Mainstream ein Licht flackern zu lassen.

Übrigens, dass Jens und ich über das gleiche Thema schreiben, ohne uns zu verlinken kam schon häufiger vor. Ganz ohne bösen Willen, das passiert halt. Gerade für so einen Fall wäre die semantische Analyse ein gutes Hilfsmittel.

Mit Frank Westphal gibt es übrigens ein Interview beim Elektrischen Reporter, vielleicht macht es das klarer was damit auf sich hat: http://www.elektrischer-reporter.de/site/film/56/
Reto Stauss @ 05.09.2008 09:36 CET
@Micha: ja, ja, ich weiss. Nur ein aktiver Besucher ist eigentlich aus Sicht der Schreiberlings wirklich interessant. Aktiv im Sinne von Kommentaren, E-Mails oder eben Links von anderswo her.
Ina @ 20.09.2008 11:14 CET
Hallo in die Runde,
was ist denn daraus geworden? Ich sehe derzeit noch kein extra Resort "Nachhaltigkeit" bei rivva? Ich würde diesen Prozeß auch gern mit unterstützen, dass grüne und soziale Themen mehr in den Focus der Öffentlichkeit gelangen.
Micha @ 22.09.2008 17:10 CET
@Ina: Frank hat sich bei Bio Emma http://bioemma.de/2008/09/19/ein-erstes-resume/ gemeldet. Die Webseiten werden alle gecrawlt und wenn man Glück hatte, konnte man in den letzten beiden Wochen schon häufiger "grüne" Blogs auf der Startseite stehen.
Für ein eigenes Ressort ist es jetzt aber noch zu früh, da zu wenig Artikel da sind, die sich thematisch nahe sind. Jetzt sind die Autoren gefragt ;-)
Ina @ 23.09.2008 08:47 CET
@Micha
Danke für Deine Antwort. Ich hatte jetzt auch schon am Wochenende mit Frank dazu gemailt. Ein wenig unterrepräsentiert ist in diesem Zusammenhang der soziale Aspekt der Nachhaltigkeit, CSR, soziale Verantwortung von Unternehmen usw. Aber das hattest Du ja auch schon auf bioemma angemerkt. Da gibt es doch sicherlich auch noch mehr Blogs, die sich diesem Thema widmen. Vielleicht tauchen die ja jetzt auch bald im sichtbaren Bereich auf, dank Eurer Bemühungen. Bei mir läuft z.B. noch eine Blogaktion: Blogger untersützten soziale Projekte und Offliner. Wer mal schauen mag: http://www.kreative-strukturen.de/2008/06/10/blogaktion-blogger-unterstuetzen-soziale-projekte-und-offliner/
Ich möchte damit herausfinden: Wo gibt es Blogger(innen), die jene, die noch nicht im Web sind, dabei unterstützen, an dieser Vernetzung teilzuhaben? Wo nutzt man bereits das Internet, um auf Aktionen außerhalb des Internets aufmerksam zu machen oder sich untereinander zu vernetzen?
Keine (weiteren) neuen Kommentare erlaubt.