BlogBilderBücherDossiersSuchenSchlagworteÜberKontakt
Kulturelle Revolutionäre

Kategorien

Schlagworte

Permakultur

Heizen mit Holz

Eigenbau

Barthühner

Selbstversorgung

mehr ...

Zum Thema

Gerne gelesen

.ch Blogger

Login

Rückblick aufs Greencamp - von aussen

Nach meinem Gestänkere möchte ich an Hand von im Web veröffentlichtem Material einen kurzen - und konstruktiven - Rückblick auf das von KarmaKonsum organisierte Greencamp wagen (nicht verwechseln mit der am Vortag stattfindenden Marketingkonferenz - die mich nicht interessiert). Was habe ich sozusagen aus der Vogelperspektive an Inhalten gefunden?

Die restlichen Blogbeiträge und Videos scheinen alle den ersten Tag zu betreffen. Die vorgeschlagenen Themen (Workshops?) sind auf KarmaKonsum kurz angerissen, die ausgewählten hier aufgeführt.

Was wünsche ich mir für das nächste Mal?

  • Für die Teilnehmer mag das Netzwerken im Vordergrund gestanden haben, aber es gab ja auch viele Inhalte, welche vermittelt wurden und auch für die restliche Netzwelt interessant gewesen wären. Schön wäre es gewesen, wenn man die Workshops mindestens zusammengefasst hätte nachlesen und diskutieren können.
  • Videos mögen Stimmungen gut rüberbringen, sind im Web aber eine Sackgasse: keine Suchmaschinen-Indizierung, keine Verlinkung nach draussen, keine Quellenangaben, keinen durchsuch- und zitierbaren Text, etc.
  • Nützlich für die Nachbearbeitung wäre eine zentrale Seite gewesen, wo alle relevanten Beiträge verlinkt sind. Bis man alle Artikel im Blog gefunden hat, muss man ziemlich wühlen.

Schon klar, Christoph, dass dies die erste Veranstaltung dieser Art war und offline genug zu tun gab. Vielleicht lasst ihr euch für das nächste Mal - was die Online-Präsenz betrifft -, vom Socialcamp inspirieren, welches ein schöne Seite auf mixxt gebaut hat (wo auch wieder genetzwerkelt werden kann). Eine barcampähnliche Veranstaltung darf nämlich auch auf Mithilfe der Teilnehmer zählen.

Und noch was: ich betrachte das Greencamp als einen hoffnungsvollen Start einer losen Community, welche sich weitläufig in die Schublade LOHAS stecken lässt. Ich hoffe, dass dies das erste Sichbar-Werden eines Momentums war, welches nicht in erster Linie dazu dient, neue Märkte zu bedienen, sondern welches das Gerede nach Nachhaltigkeit real werden lässt und in alle Winkel der Gesellschaft und Wirtschaft trägt.

Ähnliche Beiträge:
Permakultur-Tage am Bodensee
Neustart Schweiz: Vernissage in Bern
Pure Nostalgie oder erhaltenswertes Wissen?
Öko ja, 2.0 nein
Camps an allen Ecken und Enden
Kommentare (3)  Permalink

Kommentare

Christoph Harrach @ 11.07.2008 12:37 CET
Lieber Reto,

vielen Danke für die konstruktive Kritik ... in einigen Punkten stimme ich dir zu, wir hätten z.B. das Thema Vernetzung und Dokumentation der Inhalte besser vorbereiten müssen. Beim nächsten werden wir das optimieren.

Wir haben noch einiges Filmmaterial noch nicht aufgearbeitet - also vielelicht auch wieder ein Appell an deine Geduld - und zu Gute letzt: Wir freuen uns, wenn Du beim nächsten GreenCamp einfach dabei bist und das Thema Dokumentation in die Hand nimmst ...

LG
Christoph
Reto Stauss @ 11.07.2008 13:05 CET
@Christoph: nicht nur Yoga scheinst Du zu beherrschen, sondern auch Judo ;-), Stichwort "Die Kraft des Gegners nutzen".

Ob ich beim nächsten Greencamp dabei sein werde, kann ich noch nicht sagen, aber ich steige gerne mit in die Diskussion um einen Webauftritt ein und wäre auch bereit, daran Hand anzulegen, wenn ihr das nächste Camp plant.

Und interpretiere ich das richtig: es wird ein nächstes geben?
Klaus-Peter Baumgardt @ 12.07.2008 08:57 CET
Als Ergebnis eines weiteren Workshops wäre noch
http://karmaklamotten.wordpress.com/
zu nennen. Hier hat liegt es auch an technischen Schwierigkeiten, (Das Bloggen muss man eben doch erst lernen...) dass das Blog nicht weitergeführt wird und offenbar versandet.
Die gibt es bei den Blogs aber zuhauf; offenbar funktionieren Track- oder Pingbacks oft überhaupt nicht.
"Medien und Nachhaltigkeit" war inhaltlich gesehen der eigentliche Titel des Workshops - und eigentlich auch inhaltlich brisant.

Warum da nicht weiter diskutiert wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Zitat aus der Ankündigung:
"Auch Medien zur/der Nachhaltigkeit müssen sich vernetzen."
Keine (weiteren) neuen Kommentare erlaubt.