BlogBilderBücherDossiersSuchenSchlagworteÜberKontakt
Kulturelle Revolutionäre

Kategorien

Schlagworte

Permakultur

Heizen mit Holz

Eigenbau

Barthühner

Selbstversorgung

mehr ...

Zum Thema

Gerne gelesen

.ch Blogger

Login

LOHAS sind tumbe Konsumenten, LOVOS dagegen die Helden von heute

Da man nur mit provozierenden Schlagzeilen Volk anlocken kann (und ich nicht wirklich auf die Abwahl von Bundesrat Christoph Blocher eingehen mag), behaupte ich mal pauschal und auf Grund von nur einer Beobachtung: LOHAS denken nicht nach, sondern glauben blind irgendwelchen Werbekampagnen und verlassen sich darauf, dass anderswer seinen Kopf angestrengt hat. LOVOS hingegen sind intelligent, wach und gefeit gegen Nepp. Ausserdem retten sie gerade die Welt.
Wie komme ich darauf? Die Frage, ob Internet- und PC-Nutzung überhaupt mit der jeweiligen Grundhaltung vereinbar sei, habe ich nicht nur hier, sondern auch im Utopia-Forum, welches ich den LOHAS zurechne, sowie im Permakultur-Forum, wo sich eher die freiwillig Einfachen (materiell, gell, nicht gripsmässig) tummeln, gestellt.

Und, wo wurde geantwortet? Erstens hier (näher bei den LOVOS), zweitens im Permakultur-Forum (LOVOS) - und zwar zehn Mal - und genau ein Mal auf Utopia (LOHAS). Wobei man dann auf Seiten LOHAS noch den Christoph mindestens einmal mit dazu nehmen muss, weil er sogar einen Blogbeitrag verfasst hat.

Anzumerken gibt es noch, dass es tatsächlich ein zwei, drei Antworten mehr gab in der Diskussion auf Utopia, aber der betreffende Benutzer in Ungnade fallen wollte und schliesslich endlich gelöscht wurde. Dafür ist er jetzt hier. Man sollte halt einfach nicht zu genau nachfragen, gell, O.

Was will ich eigentlich mit dieser blöden Polemik? Ein bisschen Leben in die Bude bringen. Gebt's mir.

Und, ach ja, eigentlich niemand mag mehr auf Internet und Computer verzichten, aber es gibt nach einhelliger Meinung noch eine Menge Potential, beides nachhaltiger bereitzustellen und auch zu nutzen.
Ähnliche Beiträge:
LOHAS vs. LOVOS
Peak Konsum. Oder Lebensqualität vs. Kaufrausch.
Was passiert, wenn Lohas auf Lohnsklaven treffen? Über den kritischen Umgang mit "guten" Nachrichten.
Im Gespräch: Kira und Christoph Hinderfeld
Im Gespräch: Anton Küchler
Kommentare (14)  Permalink

Kommentare

Olaf @ 12.12.2007 16:43 CEST
Ich würde ja trotzdem zu Utopia's Verteidigung sagen, dass die Seite noch recht neu ist. Ich habe allerdings auch keinen Überblick, wie viele Mitglieder dort nun schon sind.
Das Permakulturforum steht ja nun schon ein ganze Weile.
Reto Stauss @ 12.12.2007 16:55 CEST
@Olaf: bei Utopia rühmt man sich, mehr als aktive 5000 Benutzer zu haben. Im PK-Forum drei-, vierhundert.
Horst @ 12.12.2007 19:08 CEST
Pssstt Reto...

Du wirst einen Normalo doch nie dazu bekommen gleich ein LOVOS zu werden. Also lass sie doch erstmal zu LOHAS assimilieren, bevor der zweite Schritt LOVOS daraus macht. Wenn sie merken, dass LOHAS das gleiche in grün (wortwörtlich) ist, da aber noch mehr sein muss, wird das schon passieren.

Übrigens: Kommst Du zum BioFach-Bloggertreffen? Oder was muss ich tun, damit Du kommst? 8-)
olaf (der andere) @ 12.12.2007 19:15 CEST
tja was soll ich sagen? zur utopia-ag (ist ja ein ganz normales unternehmen und nicht der heilsbringer der menschheit) fällt mir nicht viel ein außer grün angestrichene.
alles sehr schwammig dort. für ne verteidigung fehlen mit die argumente. das dingen ist stylisch gemacht, so das man sich als LOHAS angesprochen fühlt.
wenn man das ganze auf sich wirken lässt, fällt auf das sich die macher, besser die macherin schon mal nichts dabei denkt "denglische" mode-, werbe- und marketingbegriffe in die texte einfließen zu lassen.
das ist auch so eine seuche!

ob die angegeben benuzerzahlen tatsächlich vorhanden sind, entzieht sich meiner kenntnis.
auf grund des traffic dort, würde ich aber vermuten das 99% nur mal eben drübersurfen, also nicht tiefergehende informationen dort abrufen.
wenn es denn welche gibt. benutzer und infos! ;-)
ich kann mir aber nicht vorstellen, das bei so vielen angegeben benutzern, die resonanz auf wichtige themen soooooo gering ist.
da passt etwas nicht zusammen!

im nachhinein bin ich erschrocken marketingtechnisch zu den LOHAS zu zählen.
wenn solche unternehmen wie die utopia-ag definieren was LOHAS ist, und was nicht, wird mir ganz schummerig. :-(
zu den LOVOS gehöre ich auch nicht.
da hilft nur eines, ein neuer hippe marketingbegriff muss für folgendes "profil" gefunden werden.
- kaufkräftig
- kauffreudig
- misstrauisch
- internetzbegeistert
dann erst die unwichtigen punkte:
- schaut auf die umwelt
- schaut auf nachhaltigkeit
- interessiert sich für bio/öko

design wird zwar bei der utopia-ag grossgeschrieben, ist aber für meine gruppe ehr zweitrangig.
da interessiert haltbarkeit, nutzwert und zusatznuten.

wie könnte man sowas bezeichenen.....
Horst @ 12.12.2007 19:23 CEST
Nachdem ich gestern beim Adventskalender von Utopia ein T-Shirt gewonnen habe, finde ich das Portal ganz toll. 8-)

Ich würde das Profil "olaf" nennen. Wenn Du "kaufkräftig" durch 5-6 Personen, die von einem Gehalt leben müssen, teilst, "kauffreudig" streichst und die unwichtigen Punkte zu den Wichtigeren erklärst, dann bist Du bei "Horst". 8-)
olaf (der andere) @ 12.12.2007 20:08 CEST
neee, OLAF oder HORST ist nicht kühl genug.
das muss was tolles englisches sein. sozial muss es auch noch klingen... *nachdenk*
die leute sollen dem begriff ja genau so blind nachlaufen wie LOHAS! :-o
Reto Stauss @ 13.12.2007 08:44 CEST
@Horst: LOVOS wird nie die Massen ansprechen, will ja auch gar nicht missionieren. Naja gut, vielleicht ein bisschen ;-). Und Du beschreibst das genauso, wie ich es auch sehe: von "Geiz-ist-geil" zu LOHAS zu ...

@olaf: Utopia und LOHAS darf man natürlich - nicht so wie es eigentlich polemisch gemacht habe - gleichsetzen. Das Portal springt halt auf den Zug auf und versucht, aktive LOHAS zum Mitmachen zu bewegen. Dies bringt hoffentlich der "Bewegung" was, aber selbstverständlich auch den Betreibern.

@beide: wie wäre es statt "OLAF" und "HORST" mit "LOWALBOB": Lifestyle of Wealth and a little bit of Bio? Oder "LOWAC": Lifestyle of Wealth and Cigars (der war jetzt für Insider)?
olaf (der andere) @ 13.12.2007 09:09 CEST
hmmm.... das wäre schon mal ein anfang, und LOWALBOB geht so schön von den lippen! "bob" ist ja der inbegriff des kumpelnamen in den usa. da muss das C aber noch rein, dann passt es auch für stumpenraucher. ;-)
wobei ich mittlerweile das gefühl habe, dass sich viele einen grünen anstrich geben WOLLEN weil es gerade chic ist.
solche leute taugen nicht für eine grosse vorallen nachhaltige bio/öko-bewegung.
wenn es das nächste mal chic ist quecksilber zu saufen, dann tun solche leute das auch.
am besten noch mit ein wenig prominenz gewürzt. sowas holt massen!
in wie weit es mich zum "besseren" bio/öko-verbraucher macht, weil ich schon seit vielen vielen jahren uf bio/öko achte, weiss ich aber nicht.

ich habe gerade bei der utopia-ag gesehen das ein beitrag direkt auf der startseite verlinkt wurde.
trotzdem bis jetzt nur sieben antworten und runde 300 klicks!?
vielleicht hat man doch die zielgruppe überschätzt, zumindest was die www-freudigkeit angeht.
ich fürchte da kommt auch nicht mehr beteiligung, wenn dort steht das morgen die welt untergeht!
Reto Stauss @ 13.12.2007 09:54 CEST
@olaf: man kann auch aus falschen Motiven das "Richtige" tun. Und hey, leider bestätigt es sich doch immer wieder: die grosse Masse sind Schafe und wollen geführt werden (auch wenn das jetzt sehr überheblich klingt). Wenn die Hirten in die richtige Richtung laufen, dann spielen die Beweggründe eine untergeordnete Rolle ...
olaf (der andere) @ 13.12.2007 11:48 CEST
du hast recht, man kann aus falschen motiven das richtige tun! aaaaber ist das auch das richtige?
ich kann mich mit solchen marketingdatensammelportalen nicht identifizieren.
im bio/öko-bereich halte ich das eher für kontraproduktiv.
es wird sich auf eine "kleine" (im grundegenommen trendnachlaufende) käuferschicht eingeschossen, für die sache selber wäre es aber wichtig die "massen" zu begeistern.

die diskussion ("bio nur für reiche?") die in vielen normalen foren geführt wird ist eine auswirkung davon.
man hat, auch auf grund einer solchen aussendarstellung, das gefühl, bio/öko ist nur was für leute mit genügend knete in der tasche.
Amei @ 13.12.2007 12:12 CEST
Wozu diese Namen und Schubladen? Wichtig ist, dass die Menschen nachhaltiger mit unserer Umwelt und unseren Ressourcen umgehen, warum sie das tun, ist mir ehrlich gesagt egal. Ob es der Benzinpreis oder die innere Einstellung ist, für mich zählt das Ergebnis und wenn das plötzlich eine Modewelle in Gang setzt: um so besser! Ich wünschte mir eher dass möglichst viele Menschen sich von solchen Portalen wie ivyworld und Utopia modemässig anstecken lassen, denn das Gesamtergebnis wäre ein Schritt in die richtige Richtung ;-)
roland @ 14.12.2007 16:57 CEST
ich habe zu Beginn geglaubt, dass die, die LOHAS waren, bevor die Werbmaschine diesen Begriff zum Zielobjekt gemacht hat einfach zu LOVOS wurden (vereinfacht) und sich dort eine Nische eröffnet haben, die einfach nicht markttechnisch zu beackern ist. ich denke, ich habe mich getäuscht. Man wird in dieser Nische ganz brutal zu den LOHAS dazugenommen und beackert.

Ich bin also auch ganz stark dafür, dass wir dem ganzen einfach keinen einheitlichen Begriff geben und es bei HORST und OLAF und RETO und ROLAND belassen, denn so finden sie uns nie :-)

@olaf(derandere)(klingt ja fast ein wenig majestätisch) ... der Begriff LOWALBOB ging mir auch nach 4 Versuchen ganz leicht von den Lippen, dann nämlich, als ich nicht schon beim Anblick des Begriffs einen Lachkrampf bekommen habe. Also werbetechnisch sicher auch eine gute Nische zum Verstecken
Die_Farmblogger @ 14.12.2007 20:19 CEST (Trackback)
Wer - wie ich auch - immer noch nicht in Weihnachtsstimmung ist, dem hilft vielleicht die passende musikalische Untermalung weiter. Die Plattenfirma Electric Fantastic Sound bietet wie bereits im letzten Jahr einen Sampler mit weihnachtlichen Liedern zum
Richy @ 14.12.2007 20:28 CEST
ich muss ja mal amei recht geben. das ist genau meine meinung. is total egal wer das wie nennt, oder ob das gerade hipp ist. a) es wird ein bisschen hier und da gemacht, b) mancher bleibt dabei, c) wenn damit einen sein geld verdienen will und der meinung ist mich damit gesteuert zu haben, soll glücklich werden und sein geld verdienen, denn es tun jeden tag genug an mir verdienen. man muss auch gönnen können.

lohas, lovos, alles so ne namensgabe, tztztz

gruß richy
Keine (weiteren) neuen Kommentare erlaubt.