BlogBilderBücherDossiersSuchenSchlagworteÜberKontakt
Kulturelle Revolutionäre

Kategorien

Schlagworte

Permakultur

Heizen mit Holz

Eigenbau

Barthühner

Selbstversorgung

mehr ...

Zum Thema

Gerne gelesen

.ch Blogger

Login

Das Enten-Spa oder die Kraft des Einzelnen

Billigt man der Masse mehr Weisheit zu bei der Lösung eines Problemes (was nicht immer stimmt), dann liegt die konkreten Umsetzung wieder beim Einzelnen: Muskelkater habe ich zwar nicht, aber einigen Schweiss vergossen. Beim Mittelsteg-Problem allerdings haben alle versagt.
Enten-Spa Hübsch ist er nicht geworden, der neue Enten-Teich. Obwohl ich normalerweise durchaus gewisse ästhetische Ansprüche ans Aussehen stelle, muss in diesem Fall die Form der Funktion folgen. Der erwähnte Wegwerf-Tank ergibt halbiert eine simple, aber passable Schwimmgelegenheit für unsere Laufenten.

Wegwerf-Tank So nebenbei: kann mir mal jemand erklären, wie ein so dauerhaft gestalteter Transportbehälter Einweg-Ware sein kann? Verzinktes Stahlrohr, massive Kunststoff-Palette, abgedichteter Deckel und Ausguss mit Absperrhahn. Krank. Wenn in der Realität auch solche Behälter selten im Müll landen, können sie doch kostenlos abgeholt werden. Zumindest dort, wo ich ihn her habe.
Ähnliche Beiträge:
Mut zur Einfachheit
Selber machen?!
Grundsätzliches
Eigenbau Couch
Die Weisheit der Massen entwerfen einen Enten-Teich
Kommentare (7)  Permalink

Kommentare

Stephan @ 14.08.2007 17:07 CET
Wer so was wegwerfen kann, ist halt reich.

Ansonsten werden gerade im Milchwarenbereich sehr viele 10-Liter Eimer (Joghurt,Quark für Großverbraucher)weggeworfen, da die (laut Gesetz?) nur ein einmal verwendet werden dürfen.
Daniel Huber @ 14.08.2007 19:31 CET
Hast Du auch die Kannten abgeschliffen? Nicht dass sich die netten Enten noch die Füsse schneiden! Oder sollen die über die Steine ins Wasser?
Reto Stauss @ 15.08.2007 06:47 CET
@Stephan: Da ist es wieder, das Klischee :-).

@Daniel: Der Tank ist aus einem ziemlich weichen Kunststoff (deshalb hat er sich auch so verformt). Also keine Sorge wegen Entenfüssen. Und ja, die Steine sind als Ein- resp. AUsstieg gedacht.
Daniel Huber @ 15.08.2007 07:52 CET
Aus was besteht der Behälter eigentlich genau? Je nach dem wie weich er ist, wirst Du nämlich das Problem haben, dass er sich "schleichend" weiterverformt.

Dann würde ich Dir empfehlen das Ummantelungsgitter auch zu halbieren und jeweils unter die Teiche zu stellen.
Reto Stauss @ 15.08.2007 10:06 CET
Ja, das habe ich auch schon angedacht, war mir aber erstmal zu viel Aufwand, so präventiv. Schau mer mal, wie sich das Ding verhält.
IndyVidual @ 02.03.2009 16:22 CET
Also mit der richtigen Gestaltung und Bepflanzung rundherum könnte das durchaus noch ein Schmuckstück werden.
Geier sepp @ 02.05.2011 20:17 CET
tierqulerei
Keine (weiteren) neuen Kommentare erlaubt.