BlogBilderBücherDossiersSuchenSchlagworteÜberKontakt
Kulturelle Revolutionäre

Kategorien

Schlagworte

Permakultur

Heizen mit Holz

Eigenbau

Barthühner

Selbstversorgung

mehr ...

Zum Thema

Gerne gelesen

.ch Blogger

Login

Buch: Aussteigen - aber wie?

Hoppla, hier war ein echter Radikaler am Werk. Radikal im Sinne von einer Meinung oder Ansicht vehement zu vertreten und mit Konsequenz einer Vision nachzuleben, aber auch Zwischentöne auszublenden. Gerhard Schönauer kennt in "Aussteigen - aber wie?" oft nur schwarz oder weiss, was manchmal etwas irritiert:

"Ich kenne keinen einzigen Menschen, der sich sehr bemüht, wohlhabend zu werden und dabei glücklich bleibt. Die wenigen Reichen, die ich kenne, sind alle unglücklich, auch wenn sie es nach Kräften zu verheimlichen mit Geld auszugleichen suchen."
"Viele Menschen sind so tief unter die Affen gesunken, daß sie glauben, dies alles ließe sich ersetzen durch Taschengeld, Fernsehen oder Schläge. Die Rauschgiftsüchtigen waren alle zuvor gemütskrank und unglücklich gemacht worden. Dadurch erst erwacht das Verlangen nach neuen Freuden, die sie sich vom Rauschgift oder Alkohol erwarten."

Aber es gehört wohl zu einer starken Überzeugung, dass wenig differenziert wird. Soweit zu den negativen Punkten.

Aussteigen - aber wie?
Aussteigen - aber wie?

Der Autor hat in diesem Buch vorgedacht, was man heute als freiwillige Einfachheit - er nennt es Genügsamkeit - oder neudeutsch LOVOS kennt. Für ihn war es einfach ein Zurück aufs Land und zur Natur, verbunden mit einem möglichst hohen Selbstversorgungsgrad und maximaler Unabhängigkeit. Dies soll aber nicht in Schufterei ausarten, nein, im Gegenteil: durch das extreme Reduzieren der Ansprüche ist sogar mehr Zeit und Musse vorhanden:

"Als ob man nicht gleich richtig leben könnte, von früh bis spät natürlich und gesund. Stundenlange Spaziergänge, Bergbesteigungen, leichte kurze Feldarbeiten, nie länger als eine Stunde die gleiche, Müßiggang, Spiel und Unterhaltung, gemischte, natürliche aber spärliche Kost, das bringt die ersehnte Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Gesundheit. Nicht das Gewaltsame, Krampfhafte, Kurze und Eilige. Ich meditiere nicht, mache keine Yogasitzungen, keine Morgengymnastik und keinen Dauerlauf, und die glücklichsten Menschen, die Hirten und Höhlenbewohner, von denen schon die Rede war, kämen sicher nicht auf solche Ideen."

Nun, ein echter Visionär und Vorreiter ist kompromisslos, verursacht dadurch Kopfschütteln, was dann wiederum zu Nachdenken anregen kann.

Genau aus diesem Grund sollte man dieses Buch lesen. Der (gekürzte) Text ist übrigens auch online verfügbar. Ein Interview aus 2006 kann man hier nachlesen (Link nicht mehr gültig).

Ähnliche Beiträge:
Das neue Buch vom Leben auf dem Lande
Gelesen: Der Garten - Anstiftung zur Selbstversorgung
Besser als die Siedler von Catan
In Trippelschritten zum Selbstversorger
Empfehlenswerte Foren mit aktiver Gemeinschaft
Kommentare (4)  Permalink

Kommentare

Roman @ 19.02.2007 22:37 CET
Danke für den Beitrag! Ich werde das Buch mal auf meine Wunschliste nehmen.
Reto Stauss @ 19.02.2007 22:43 CET
Ich nehme an, den Link auf die (gekürzte) Online-Version hast Du ja gesehen ...
Olivia @ 28.09.2009 22:38 CET
Hilfe: Wo kann man das Buch Aussteigen-aber wie bestellen? Ich habe es nirgends gefunden.
Reto Stauss @ 30.09.2009 20:15 CET
@Olivia: der Link war nicht mehr gültig, habe eine andere Quelle gefunden: http://www.scribd.com/doc/16005379/Gerhard-Schoenauer-Aussteigen-Aber-Wie
Keine (weiteren) neuen Kommentare erlaubt.