BlogBilderBücherDossiersSuchenSchlagworteÜberKontakt
Kulturelle Revolutionäre

Kategorien

Schlagworte

Permakultur

Heizen mit Holz

Eigenbau

Barthühner

Selbstversorgung

mehr ...

Zum Thema

Gerne gelesen

.ch Blogger

Login

Landes- vs. Freikirche

Leicht am Thema des Blogs vorbei, aber doch mit einer gewissen Relevanz für die Formen des nachhaltigen Zusammenlebens in einer Gesellschaft: wo liegen Unterschiede zwischen Landes- und Freikirche?
Reinhold Bruder bringt es im Editorial des neusten "Reformierter Kirchenbote" (offizielles Organ der reformierten Landeskirche im Aargau) sehr schön auf den Punkt:

Landeskirche:
  • das Publikum kommt, weil sie durch Taufe(n), Hochzeiten oder Abdankungen mit der Kirche verbunden sind
  • die Kirchenzugehörigkeit misst sich nicht an der Häufigkeit der Gottesdienstbesuche oder gar an einer religiösen Überzeugung
  • man ist in die Landeskirche geboren und braucht seine Frömmigkeit nicht zu beweisen
  • bei aller Verschiedenheit ist man beheimatet, was sicher und offen gegenüber anderen Menschen und Bekenntnissen macht
Freikirche:
  • die Mitglieder treten aus freier Entscheidung bei
  • man legt Wert auf bibeltreue und eine persönliche Beziehung zu Gott bzw. Jesus
  • die Gläubigen bekennen ihren Glauben und bemühen sich um die Erfüllung ihres missionarischen und diakonischen Auftrages
  • die Abgrenzung von der Landeskirche fördert die Gemeinschaft, das Bewusstsein der Besonderheit und die Strenge der Lehre (Dualismus), was auch die Beziehung zu Andersgläubigen erschwert
Selber fühle ich mich heute weder der einen noch der anderen Gemeinschaft zugehörig, bin aber überzeugt, dass gewisse christliche Werte, die zur DNA des Westens zählen, unsere Gesellschaft zusammenhalten und auch in Zukunft wichtig sind.

[Nachtrag] Hugo Stamm hat zum Thema auch noch die eine oder andere Anmerkung ... Ich zähle mich übrigens auch nicht zur Gemeinschaft der Ökologisten.
Ähnliche Beiträge:
Gemeinschafts-unterstützte Landwirtschaft im Kleinstformat
Utopia in der Krise?
Öko geht Web 2.0
Komprimiert: Gespräche mit Persönlichkeiten
Im Gespräch: Tonio Keller
Kommentare (2)  Permalink

Kommentare

Stephan @ 04.12.2006 18:45 CET
Ich glaube da gibt es noch einen Unterschied. Freikirchen unterstehen keiner Kontrolle durch ein Kultusministerium, andere hingegen schon.

Zumindest ist es in Österreich so. Gehört habe ich das bei http://pfarrer.herzblut.fm
RJBMoser @ 28.10.2007 21:29 CET
> die Mitglieder treten aus freier Entscheidung bei
Stimmt nicht ganz. Schon Kleinstkinder werden mit in die Freikirchen geschleppt und werden dann als Mitglieder angesehen. Ob sie den Glauben der Eltern teilen oder nicht.
Liebe Grüsse
RJM
www.kirchenglaube-im-licht-der-bibel.ch
Keine (weiteren) neuen Kommentare erlaubt.